Benefizspiel ein voller Erfolg

Einige Tage nach einem aufregenden Tag möchte der SFB 94 e.V. einen kleinen Rückblick wagen. Am 24.08.2013 fanden sich viele fleissige Helfer um 10 Uhr an der Dreifeldhalle am Marienberg ein. Sehr koordiniert und engagiert gingen alle ans Werk, um alles für unsere Gäste und Freunde vom SC Potsdam vorzubereiten. Kurz vor 12 Uhr war es dann soweit. Die Autos aus Potsdam fuhren vor. Das Spalier aus Spielerinnen und Helfern des SFB sorgte für einen tollen Empfang. Danach ging es sofort in die Kabinen, um sich für das anstehende gemeinsame Training vorzubereiten. Unter Anleitung von Alberto Salomoni rannten und flogen 22 Damen für 1,5 Stunden durch die Halle. Danach bekam der Bundesligist 15 Minuten Verschnaufpause, ehe die Spielerinnen mit den Toptalenten der U13 und U14 des Vereins unter der Anleitung von Sebastian Pfeiffer, in ein kleines Turnier einstiegen. Nach 45 Minuten Wettkampf wurde jede Platzierung gefeiert. Nun ging es für die Spielerinnen der Landeshauptstadt in eine kleine Mittagspause.

Die Jugend nutzte die Zeit für einen kleinen Pritschwettkampf. Gestärkt aus der Mittagspause ging es für unsere Regionalligafrauen und dem SC Potsdam in eine Autogrammstunde, welche ausgiebig genutzt wurde. Nun näherten wir uns dem letzten Akt des Tages, dem direkten Spiel beider Damenteams. Im Vorfeld wurden unsere drei Schiedsrichter, welche die Partie auch sehr gut leiteten, dem Publikum vorgestellt. Danach nutzte Herr Krüger von der Firma Cala Systemtechnik GmbH die Möglichkeit und überraschte das Team mit einem Check in Höhe von 500 Euro. DJ Christian Pauluth hatte für jede Situation die richtige Musik auf Lager. Bernd Stasik, welche bereits schon den ganzen Tag durch das Programm führte, kündigte jede einzelne Spielerinn mit dem jeweiligen Auflaufkind an. Ab dem ersten Pfiff schauten 200 Zuschauer gebannt dem Treiben zu. In den ersten beiden Sätzen, die man gegeneinander bestritt, behielt klar der SC Potsdam die Oberhand. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, spielten die SFB-Damen in vielen Aktionen sehr gut mit. Am Ende fehlte uns in der einen oder anderen Aktion auch etwas das Glück, so Trainer Buchholz. In den folgenden beiden Sätzen wurden dann die Teams gemischt. Hier entwickelte sich ein tolles Spiel mit vielen sehenswerten Aktionen in der Abwehr und im Angriff. Um ca. 18 Uhr ertönte der letzte Pfiff und alle Beteiligten waren sich sofort einig, die Veranstaltung war mehr als gelungen. Was kann man mehr als kleiner Verein für ein Kompliment bekommen, wenn der Gast aus der Bundesliga sagt, er kommt gern im nächsten Jahr wieder, so Organisator Stasik.
Der Dank gebührt auch Mirko Vogel und seinem Steuerbüro, Vitalis Brandenburg, der Mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam, Ergoversicherungsbüro Thomas Kummerow und Werderfrucht für Ihre Unterstützung.