Regionalliga: SFB '94 - VfK Berlin-Südwest

Mit großen Hoffnungen auf einen Sieg fuhren die Brandenburger Volleyballerinnen des SFB 94 zu ihrem 5. Auswärtsspiel der Hinrunde nach Berlin, dieses Mal zum Tabellen-Nachbarn VfK Berlin-Südwest.
Die Berliner Luft scheint den Mädels des SFB 94 nicht zu bekommen, denn erneut fuhren sie ohne Punkte zurück nach Brandenburg. Co-Trainer Marten Richter, der den erkrankten Torsten Sykora vertrat, sah ein durchaus akzeptables und kämpferisches Spiel seiner Mannschaft. Auch dieses Mal fehlte nicht viel, um das Spiel zu gewinnen. Aber insbesondere im 2. Satz wurde das derzeitige Dilemma des Teams deutlich, als die Berliner einfach nur clever agierten und die nicht ausreichend flexiblen Brandenburger Angriffe entschärften.

Der Satz ging 24:26 verloren, nachdem bereits im ersten Satz bei 23 Punkten Schluss war.

Die Brandenburger sahen sich durchaus spielerisch auf dem Niveau des VfK, doch während der Weg der Berliner nun in die obere Tabellenhälfte führt, sehen sich die Schützlinge von Torsten Sykora auf Rang 8, zwei Punkte vor Energie Cottbus. 


Die Hoffnungen des Trainers ruhen nun auf der Rückrunde, denn da müssen sich schließlich alle Berliner Mannschaften in Brandenburg vorstellen.
Auf das nächste Heimspiel gegen Tabellenführer TSV Tempelhof/Mariendorf kann man sich ganz entspannt vorbereiten. Spiele, bei denen es eigentlich keine Chance gibt, waren beim SFB noch immer die besten.

 

Der SFB 94 spielte mit:
Steffi Raddatz, Sarah Jeworski , Jule Lehmann, Lina-Marie Mischke, Anett Engel, Beatrice Kujat, Anne Borrmann, Tina-Marie Hinze, Jody Heidel, Doreen Kauschus, Gina Schilke