SC Potsdam zu Gast beim SFB

SC Potsdam mit Kindern und Jugendlichen sowie 1. Frauen vom SFBDanke SC Potsdam! Großartiges Volleyballfest beim SFB 94 mit dem Gast SC Potsdam

Freitagabend, 17.00 Uhr, in der Dreifelderhalle am Wiesenweg: Gespannt und aufgeregt warten die ca. 40 Volleyball-Minis und Kinder bis zur U14 auf den hohen Gast aus Potsdam, haben schon rot-weiße und grün-blaue Luftballons aufgeblasen und freuen sich auf das gemeinsame Training mit ihren Idolen aus der 1. Bundesliga. Sogar 5 Nationalspielerinnen sind mit dabei, u.a. Wiebke Silge, Saskia Hippe und Mannschaftskapitän Regina Mapeli-Burchardt. Aufgeregt ruft jemand: „Sie kommen!“ Und schon stehen alle Spalier und winken mit den bunten Ballons. Die Gäste aus Potsdam sind freudig überrascht vom herzlichen Empfang und präsentieren sich als eine absolut sympathische Mannschaft ohne „Star-Alüren“, sind im wahrsten Sinne Sportler zum Anfassen und stürzen sich sogleich auch ins Getümmel. Die Kleinsten erhalten ein Sondertraining mit Saskia Hippe und Marina Katic, Alle anderen spielen gemeinsam mit den Spielerinnen vom SC Potsdam und den Frauen des SFB 94 ein Turnier. Alle Kinder erhalten zum Abschluss aus den Händen der Spielerinnen des SC Potsdam ein T-Shirt, auf dem im Anschluss an das Turnier fleißig Autogrammen gesammelt werden.

Gerührt schaut Alberto Salomini, Trainer des SC Potsdam auf das Treiben und meint: Für unsere Kinder sind solche Erlebnisse sehr wichtig im Sport-Alltag. Sie brauchen Vorbilder und Motivationen. Und wir als Leistungsträger der Region wollen gern dazu beitragen, den Spaß und die Motivation der kleinen Sportler zu fördern. Wir kommen gern nach Brandenburg zum SFB 94, weil hier sehr viel Herzblut investiert wird.“ Die Kleinen stehen noch einmal kurz im Rampenlicht, als sie an der Hand der Großen, beim SC Potsdam und beim SFB 94 zur Aufstellung auf das Spielfeld laufen. Danach schauen auch sie sich zusammen mit ca. 150 Zuschauern das Volleyball-Spektakel an – SFB 94 Regionalliga gegen SC Potsdam Bundesliga. Es geht gleich los wie die Feuerwehr: Potsdam zeigt sofort technisch und athletisch, wo die Messlatte im Spitzenvolleyball hängt und geht mit 9:2 in Führung. Steffen Buchholz nimmt für seine ehrgeizige und zunächst ehrfürchtige Mannschaft eine Auszeit und fordert, die Angst vor großen Namen abzulegen. Und so kommt es in der Folge auch zu tollen Ballwechseln, zeichnen sich alle SFB-Mädels mit sehr guten Aktionen auch aus und belohnen sich mit 11 Punkten gegen eine wirkliche Spitzenmannschaft des deutschen Volleyballs. Die Zuschauer kommen auf ihre Kosten, sowohl beim gemischten Spiel im Anschluss nach diesem ersten Satz als auch bei der Verlosung von Freikarten des SC Potsdam und vom Sponsor Sport In Wust, der sich gemeinsam mit WOBRA, Autotechnik Daehne und Cala Systemtechnik verdient machte um die Unterstützung des Events. Die Potsdamer fahren an diesem Abend mit ganz vielen Sympathien und Wünschen für die neue Saison zurück und versprechen, wiederzukommen. Darauf kann man sich nur freuen. Eine kleine verbindende Geschichte nicht nur am Rande: Vor dem Spiel wird Marlies Dreblow aufgrund einer schweren Erkrankung vom aktiven Sport beim SFB 94 herzlich und mit großer Rührung verabschiedet. Sie übergibt den symbolischen Staffelstab beim SFB 94 an ihre Tochter Marie, die als Neuzugang vom SC Köpenick aus der 3. Bundesliga herzlich willkommen ist. Ihre zweite Tochter, Sophie, spielt beim Bundes- ligisten SC Potsdam. So drückt man sich also auch hier gegenseitig die Daumen.

besta