com_content.views.category.tmpl.blog.php override
com_content.views.category.tmpl.blog_item.php override

Basketballfest zum Ende des Jahres

Nach zuletzt sehr starken Vorstellungen in der Ferne treffen die Oberligabasketballer des SFB 94 e.V. am Samstag im letzten Heimspiel der Saison auf die BG Schwedt. Der Tipoff des Spiels wird um 18:00 Uhr sein. Die Ausgangslage könnte keine schönere sein. Nach drei Siegen in den Auswärtsspielen in Fürstenwalde, Schwedt und Cottbus dürfen die Baskets im letzten Heimspiel des Jahres ihren Fans noch einmal zeigen, dass sie sich im Moment in einer Top-Verfassung befinden. Den Fans wird am Samstag sehr viel geboten. Neben den Auftritten der Little Hawks vor dem Spiel und einem hoffentlich ereignisreichen und erfolgreichen Spiel wird es für die Fans der Havelstädter in der Halbzeitpause eine weitere Überraschung geben. „Wir wünschen uns für das letzte Heimspiel des Jahres ein Basketballfest, worauf sich die Brandenburger auch wieder im neuen Jahr freuen sollen“, sagte der Vorsitzende der Baskets, Michael Gentzsch.

Weiterlesen...

com_content.views.category.tmpl.blog_item.php override

Basketballjugend weiter auf Erfolgskurs

Die BasKids des SFB 94 e.V. konnten sich am Nikolaussonntag einer überraschend großen Zuschauerkulisse erfreuen. Beide Spiele dieses Tages blieben über weite Strecken für das Publikum interessant. Das 9-köpfige Team sammelte glänzende 108 Punkte an, wofür es viel Beifall gab. Im Aufeinandertreffen der bisher stärksten Teams der Landesliga U16 zwischen Brandenburg und Nauen konnte sich der Tabellenführer aus Nauen recht schnell absetzen. Die Gastgeber ließen vor allem unter dem Korb Punkte liegen, blieb jedoch kämpferisch. Der Ball wollte einfach nicht hineinfallen. Obwohl die beiden folgenden Viertel sich recht ausgeglichen gestalteten, wiederholte sich die Misere aus dem ersten Viertel am Ende noch einmal. Besonders Stefan Spangenberg und Paul Arbinger sorgten immer wieder dafür, dass sich die Nauener unwohl fühlten, wie der Nauener Trainer nach dem Spiel gestand. Auch wenn die Defense durch die Nauener aufgebrochen werden konnte, sorgte die Brandenburger insbesondere mit Robert Wacker und Sina Niemeyer für ein gutes Zusammenspiel und Ballfluss. Am Ende hieß es 77:46 für den SV Nauen. Beide Teams treffen am 13.12. in Nauen wieder aufeinander, bei dem die BasKids natürlich auf Revanche aus sind.

Weiterlesen...

com_content.views.category.tmpl.blog_item.php override

Brandenburger erobern Platz 2!

Die Brandenburger Baskets konnten am vergangenen Samstag mit einem Sieg beim bisher sieglosen BBC Cottbus II den 2. Platz erobern. Verzichten mussten die Gäste wieder einmal auf drei wichtige Spieler, so konnten weder Kapitän Dignas, noch Routinier Altenkirch und Neuling Nzana die Reise in die Lausitz mit antreten. Dass die Mannen um den stellvertretenden Spielführer Rosenkranz dennoch in jüngster Vergangenheit damit umzugehen wussten, sollte sich auch heute zeigen.
Die Cottbusser waren der erwartet unangenehme Gegner, jung, schnell, energisch in der Verteidigung und immer bereit schwache Phasen gekonnt auszunutzen. Die Brandenburger hingegen präsentierten sich zuversichtlich und souverän, so konnte nach 4 Minuten schnell ein früher 8:0 Vorsprung heraus gespielt werden. Dieser kam vielleicht etwas zu einfach zu Stande, weshalb auch die frühe Auszeit des Lausitzer Trainers Herfurth verständlich war. Dieser Auszeit sollte auch ein 7:0 Lauf der Lausitzer folgen, womit sich die Mannschaft von der Spree wieder im Spiel befand. In Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, was geprägt von leichtfertigen Fehlern, ausgelassenen Chancen und guten defensiven Aktionen beider Mannschaften war. Über den Stand von 15:12 und 24:23 aus Sicht der Havelstädter ging es in die Halbzeit.

Weiterlesen...

com_content.views.category.tmpl.blog_item.php override

Mit Rückenwind zum Schlusslicht der Liga

Die Baskets aus Brandenburg treffen am Samstag in Cottbus auf den Tabellenletzten der diesjährigen Oberligasaison und wollen dort ihren dritten Auswärtssieg in Folge einfahren. Nach zwei beeindruckenden Siegen in Fürstenwalde und Schwedt wartet mit Cottbus eine talentierte, aber bisher glücklose Mannschaft auf die Havelstädter. „Es gibt keinen Grund die Cottbuser zu unterschätzen. Sie haben vier ihrer sechs Spiele sehr knapp verloren und waren besonders in Heimspielen sehr unangenehm.“, sagt Trainer Schöttler und hebt damit schon demonstrativ den Finger für das Wochenende. Im ersten Saisonspiel konnten die Baskets nur äußerst knapp gegen die White Devils gewinnen (74:70) und zusätzlich werden den Brandenburgern Kapitän Dignas und Routinier Altenkirch fehlen. „Sie werden uns fehlen, aber wir haben schon in Fürstenwalde gezeigt, dass wir auch mit einem kleinen Kader bestehen können.“, sagt Gerike, der Topscorer des letzten Spiels, selbstbewusst. Nach drei Auswärtsspielen in Folge können die Baskets am folgenden Wochenende (12.12.) ihren Fans wieder einmal in eigener Halle zeigen, dass sie sich zum Ende des Jahres in sehr guter Form präsentieren. Dann wartet das Heimspiel gegen die BG Schwedt.

com_content.views.category.tmpl.blog_item.php override

Baskets siegen souverän in Schwedt

An diesem Samstagabend traten die Oberliga-Basketballer des SFB 94 Brandenburg e.V. in Schwedt an und konnten dabei mit einem nie gefährdeten 77:58 ihren zweiten Auswärtssieg in Folge einfahren. Eine besonders brisante Ausgangslage zeigte sich vor dem Spiel für die Basketballer um Trainer F. Schöttler. Mit Schwedt traf man bei einem sogenannten „4-Punkte-Spiel“ auf den Tabellennachbarn, der seinerseits eine Siegesserie von zwei Spielen sein Eigen nennen durfte. In die ersten Minuten ging es auch dementsprechend nervös in die Partie, in der die Schwedter sofort in die von den Baskets erwartete Zonenverteidigung gingen. Die Baskets setzten die Schwedter fortan mit einer Ganzfeldverteidigung enorm unter Druck, ließen den Ball in der Offensive sehr gut laufen und gingen schnell mit 12:4 in Führung. Der Schwedter Trainer hatte keine Wahl als in einer Auszeit den Lauf der Baskets zu unterbrechen. Diese Maßnahme sollte nicht fruchten, da in dieser Phase die Aufbauspieler Dignas und Gerike nicht zu stoppen waren. Sie machten gemeinsam 15 Punkte im ersten Viertel und es ging mit 23-6 in die erste Pause. Im zweiten Spielabschnitt mussten die Schwedter nun wieder zurück in die Partie kommen, weshalb sie nun stärker verteidigten und die Havelstädter mehr unter Druck setzten. Die Baskets hatten nun nicht mehr das Tempo der ersten 10 Minuten und machten unnötige Fehler. Das Viertel ging 13:24 verloren, weshalb der Vorsprung auf 6 Punkte schmolz (Halbzeitstand: 36:30).

Weiterlesen...