Baskets U16 mit erfolgreicher Teamleistung

Bereits am letzten Wochenende vor Weihnachten reisten die BasKids unter Trainergespann Fleischmann/Novakovic zu ihren letzten Auswärtsspielen nach Potsdam. Neben dem Duell gegen die Hausherren des SC Potsdam stand auch das Rückspiel gegen die StarWings aus Glienicke an. Nach den bereits erlangten Hinspielsiegen gegen Potsdam und Glienicke gingen die Jugendlichen der Baskets mit breiter Brust in das Turnier. Insgesamt punkteten diesmal alle sieben mitgereisten Spieler.
Nach dem im ersten Spiel Potsdam Glienicke knapp mit 59:58 besiegt, durften dann auch die Havelstädter ihr Können gegen die StarWings auf das Parkett bringen. Mit einer gehörigen Portion Spaß und Spielwitz fanden die BasKids schnell ins Spiel. Besonders der erst 13-jährige Eric Scheibner wusste zu überzeugen. Mit seinen frechen Ballgewinnen in der Verteidigung sorgte er für Erstaunen beim Gegner und Schmunzeln auf den Gesichtern seiner Trainer. Die gute Spiellaune zog sich durch das gesamte Spiel. Die Trainer erfreuten sich dabei an einem fairen und experimentierfreudigen Team. "Es ist einfach schön, zu sehen, wie sie sich inzwischen sportlich und auch menschlich entwickeln konnten", so Trainerin Regina Fleischmann.

Am Ende stand ein nie gefährdeter 95:51-Sieg auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Spiel gegen die Heimmannschaft aus Potsdam taten sich die Brandenburger auch aufgrund der körperlicheren Spielweise deutlich schwerer. Nachdem der Kapitän Robert Wacker das Spiel mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf eröffnete, entwickelte sich das Spiel zu einem Krimi. Es ging Schlag auf Schlag und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. In dieser Phase überzeugt vor allem Sina Niemeyer mit großem Kampfgeist, der auch ihr Team im Spiel zu halten schien. Mit einer knappe Dreipunkteführung ging es dann in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit wurde aus einem eher individuell geprägten Spiel der Brandenburger langsam eine Teamleistung, die den Gegner in arge Bedrängnis brachte. Mit neun Punkten von Paul Arbinger und einem Dreier von Stefan Spangenberg im dritten Viertel wurde das Spiel übernommen und dem körperlich harten Spiel der Potsdamer ordentlich entgegen gehalten. Fortan stand auch die Verteidigung souverän und so wurden am Brett gemeinsam viele Körbe des Gegners vereitelt. Durch den 56:29-Sieg konnte an diesem Tag die weiße Weste bewahrt werden und man konnte mit bester Laune in die Feiertage gehen.

Am Samstag, den 23.1.2016 um 15.30 Uhr in der Sporthalle am Neuendorfer Sand findet das nächste Heimspiel gegen electronic Hohen Neuendorf an, zu dem natürlich jeder Interessierte herzlich eingeladen ist.