Sportakrobaten beim Till Eulenspiegel Cup

Am Freitag, ging es für die Sportakrobaten des SFB 94 e.V, nach Mölln.  Sie wurden erstmalig,  zum „Till Eulenspiegel Cup „eingeladen, der am Samstag, in der Stadtwerke Arena in Mölln,  stattfand. Neben unsere Mannschaft, waren noch Mannschaften, aus Wismar, Warnemünde, Selmsdorf und Göhren am Start. Die Sportakrobaten von Brandenburg, wurden zum Beginn des Wettkampfes, besonders begrüßt und fanden sehr schnell, neue sportliche Kontakte zu den Vereinen.

Pünktlich um 10.oo Uhr, ging dann der Wettkampf los. Zuerst, wurde in der D-Klasse geturnt. Hier hatten wir keinen Start gemeldet. Somit ging der eigentliche Wettkampf für uns, erst gegen 12:45 los, mit dem Start vom Paar weiblich, mit Patricia Bergemann und Lea Patricia Stippa. Die Konkurrenz in ihrem Starterfeld sehr groß und somit, auch natürlich die Aufregung. Jedoch mit Beginn der Musik, die zum Anfang ziemlich leise eingespielt wurde, zeigten Sie, konzentriert ihre Übung. Alle Elemente wurden sauber und ohne Zeitfehler geturnt. Für die Übung bekamen, Sie einen beachtlichen  Wert, von 23,850 Punkten und erreichten damit den 4. Platz. Somit konnten Sie sich, im starken Feld, mit einem guten Platz behaupten. Unser Mix Paar, mit Luca Schröder und Amelie Prager, turnten nun ihre Übung. Sie starten in diesem Jahr, das zweite Mal, mit ihrer neuen Übung. Bei Amelie, war wieder kurz vor Beginn, die große Aufregung da, trotzt Mut machen und Zusprechen, ging diese jedoch nicht weg. In der Übung zeigte Sie jedoch, dass Sie alles im Griff hat. Leider zog sich kurz vor den Schluss,  ein Fehler ein. Trotzdem, konnten Sie mit einem Wert von 20,350 Punkten, noch den 2.Platz erreichen.  Die Gruppe weiblich, mit Luise Tietz, Lara Becker und Leah Krauß als nächstes dran. Sie turnten nun erstmalig, ihre neue Übung, mit vielen schwierigen Elementen. Auch bei Ihnen, war die Aufregung, das größte Problem. Und so geschah es, das gleich das erste Element, nicht so klappte, wie vorgesehen. Dadurch verloren Sie Punkte und erreichten leider nur den 4.Platz. Als letzte Starterin, betrat nun Genna Marie Ziemer, die Wettkampfmatte und zeigte ihre Podest Übung, welche, mit einem Wert von 20,050 Punkten bewertet wurde. Dieser Wert, reichte zum 3.Platz, in ihrer Disziplin. Mit 2x Silber und 1x Bronze, konnten die Sportakrobaten, stolz auf Ihre Leistung sein. Auswertend ist zu sagen, dass der größte Gegner, bei unseren Sportakrobaten, die Aufregung war.  Jedoch sind wir uns sicher, dass mit jedem weiteren Wettkampf, auch Stabilität und Sicherheit,  entstehen wird.